Bürger- und Interessengemeinschaft Garath e.V.

Der Cine-Club ist eine Abteilung der BIG


Der Cineclub Düsseldorf in der BIG


Am 1. Juli 2006 wurde in der Bürger- und Interessengemeinschaft Garath e.V. als eine neue Abteilung der Cineclub Düsseldorf gebildet. Damit findet die Arbeit des seit 35 Jahren in Garath bestehenden Cineclubs in einer der großen Vereinigungen von Düsseldorf-Garath seine Fortsetzung.

Der Cineclub Düsseldorf wurde im Jahre 1971 von dem 1989 verstorbenen Garather Bürger Horst Joél gegründet, einem sehr bekannten Amateurfilmes unserer Zeit. Zweck der Vereinigung ist nach wie vor die Pflege und Förderung des Amateurfilms. Zurzeit gehören dem Cineclub 16 Mitglieder an, die sich jeden 2. und 4. Montag eines Monats um 19.30 Uhr im Raum 111 der Freizeitstätte Düsseldorf-Garath, Fritz-Erler-Straße 25 treffen.

Den Schwerpunkt der Clubarbeit bildet die Filmgestaltung. Dazu werden im Rahmen der Clubabende Videos und/oder Filme gezeigt, über die im Anschluss an die Vorführung diskutiert wird.

Worum geht es dabei?


Der Besitz einer Videokamera ist heute stark verbreitet. Die Industrie bringt laufend neue Geräte auf den Markt, die immer wieder ihre Abnehmer finden, um im Familienkreise, bei Urlaubsreisen und anderen Gelegenheiten Verwendung zu finden. Diese Feststellung trifft sicherlich auch für viele Mitglieder der Bürger- und Internessengemeinschaft Garath zu.

Filmaufnahmen sind zuerst einmal nur bewegte Bilder. Erst die Szenenfolge, also der gestaltete Film, erzählt eine Geschichte. Man kennt das ja vom Foto her: Ein Schuhkarton voller Bilder ist vielleicht für denjenigen interessant, der sie aufgenommen hat. Für Außenstehende sind diese Bilder aber zumeist wertlos. Ein Fotoalbum aber vermittelt etwas über den Zusammenhang, in dem Fotos entstanden sind und ist deshalb viel interessanter.

Filme suchen ein Publikum. Um nur für sich selbst oder aber nur für wenige Zuschauer zu filmen, steht die notwendige Arbeit an einem Film in keinem Verhältnis. Deshalb unterbleibt auch die Bearbeitung der getätigten Videoaufnahmen zumeist. Dann aber sind viele, die sich eine Videokamera gekauft haben, mit dem Ergebnis ihrer Mühen nicht zufrieden. Nach anfänglicher Begeisterung wird dann die Kamera leider schnell in die Ecke gelegt und bleibt dort ungenutzt.

Hier nun zu helfen und - trotz aller Widrigkeiten - zum Filmen zu motivieren, dafür Anregungen zu vermitteln, das ist eines der Hauptanliegen des Cineclubs. Durch die Filmabende und Diskussionen über die dabei gezeigten Filme werden den Mitgliedern des Clubs immer wieder vielerlei Ratschläge für die Umsetzung von Themen, für eine gute Gestaltung und Vertonung ihrer Filme gegeben. Jedes Jahr sind es auf diese Weise rd. 100 Amateurfilme, die im Cineclub vorgeführt werden. Ein Großteil davon als Erst- oder Uraufführungen von Clubmitgliedern.

Einige der Mitglieder des Cineclubs gehören auch dem Bund deutscher Filmautoren (BDFA) an, der seinerseits jährlich zahlreiche Wettbewerbe – regional und auch bundesweit – veranstaltet, zu denen herausragende Filme gemeldet werden können. Oftmals sind dabei von unseren Clubmitgliedern Auszeichnungen und Preise errungen worden. Eine schöne Bestätigung der für das Hobby aufgewendeten Zeit und für die notwendige technische Umsetzung!

Neben vom Club durchgeführten Filmprojekten, den Filmabenden und der Teilnahme an Wettbewerben gibt es natürlich noch viele andere Aktivitäten unserer Mitglieder: Gemeinsame Wanderungen, Reisen und gesellige Veranstaltungen schaffen gute menschliche Beziehungen untereinander.

So sind alle Mitglieder der Bürger- und Interessengemeinschaft Garath sehr herzlich eingeladen, die mit dem Cineclub Düsseldorf in der BIG nun gegebenen Möglichkeiten zu nutzen und an den Clubabenden als Gäste teilzunehmen. Wer an der Arbeit des Clubs Interesse findet, ist dann als aktiver Mitstreiter allzeit herzlich willkommen. Einzelheiten zu den Veranstaltungen können in der Regel aus Mitteilungen entnommen werden, die im Benrather Tageblatt der Rheinischen Post zu finden sind. Weiterhin werden in jedem Quartal Clubmitteilungen erstellt, die auch für Interessenten an der Clubarbeit zur Verfügung stehen.

Als Clubsprecher fungieren:
Rainer Rohstock
Carlo-Schmid-Straße 86
40595 Düsseldorf
Telefon: 0211/70095983129
E-Mail: Rainer.Rohstock@web.de

und

Reinhold Liebich
Stettiner Straße 74
40595 Düsseldorf
Telefon: 0211/703129
E-Mail: u.r.liebich@t-online.de

(Stand: 15.08.2006)